Rubrik: Persönlich

Persönlich

mariajose_original.jpg

Tango, Flamenco und CO.

Sopranistin und Schauspielerin: María-José Burguillos del Valle besingt das Leben und die Liebe und bezaubert damit das Glarner Publikum.

Von Tina Wintle

An die Stimme einer Frau, die María-José Burguillos del Valle heisst, knüpft man so seine Erwartungen. Wenn diese Frau, die aus einer südspanischen Stadt namens Badajoz, zwischen Sevilla und Lissabon gelegen, stammt, Tango, Bolero und Flamenco singt, begleitet von Gitarre oder Piano, ist das Bild oder der Film im Kopf komplett. Man glaubt ihr, wenn sie sagt, dass sich ihre Zuhörer während ihrer Konzerte regelmässig die Tränen vom Gesicht abwischen, getroffen vom Herzschmerz, der Sehnsucht und der Leidenschaft, die sie mit ihrer Musik auslöst.
Zum Interview – stilgerecht im Glarner Soldenhoffsaal – erscheint die schlanke 1,80 Meter grosse Sopranistin mit Chihuahua-Hündchen Cici, das «nicht gerne alleine zu Hause ist».
Seit sieben Jahren wohnt María-José, die sich in Madrid zur Sopranistin ausbilden liess und ein Masterdiplom in Musik besitzt, in Glarus.
Seit sie ein Kind ist, brennt sie leidenschaftlich für die Musik. Sie sang in Formationen und auch in verschiedenen Stilrichtungen, unter anderem klassisch in Opern und Operetten. Ihre Liebe galt aber immer der spanischen und lateinamerikanischen Richtung: «Diese Kulturen sind sehr reich und so ist auch ihre Musik.» Ihre Kunst, diese Musik zu singen, versteht sie als Gabe, die sie mit ihren Mitmenschen teilen möchte. «Es ist emotionale Musik, man muss sie fühlen, um sie weitergeben zu können.» Im Glarnerland ist sie kürzlich im Soldenhoffsaal aufgetreten und zuvor mit dem Orchester Kaltbrunn-Niederurnen.
Mode ist ihr Hobby und sie hat früher als Model etwa für Modelabels wie L’Oréal gearbeitet. Einmal wirkte sie zusammen mit James-Bond-Bösewicht Daz Crawford in einer TV-Autowerbung für Opel-Astra mit.
Ihr Lebenspartner ist als Psychologe in Glarus tätig und einige Tage pro Woche unterstützt sie ihn in der Praxisadministration. In Glarus habe sie sich erst einmal eingewöhnen müssen. Ganz zu Beginn wohnte das Paar in Hätzingen, bevor es nach Glarus kam. «Von Madrid direkt nach Hätzingen, das war schon ein wenig extrem», sagt sie. Heute wohnt das Paar in Glarus. An der Glarner Kultur schätzt sie, dass die Leute in der Regel respektvoll miteinander umgehen und «sehr organisiert sind».
Das Erlernen einer neuen Kultur empfindet sie als Bereicherung: «Ich bin ein offener Mensch und versuche immer, die Dinge positiv zu sehen.» In ihrer Freizeit hört María-José viel Musik, und zwar alle Stilrichtungen. Manchmal, an den Wochenenden, singt sie zu Hause mit ihrem Partner, der sie mit der Gitarre begleitet. Sie komponiert eigene Songs und bezeichnet sich als Familienmenschen. «Oft besuche ich auch meine Familie in Spanien oder bekomme Besuch hier in Glarus und zeige ihm die Naturschönheiten.»
Was bedeutet María-José Burguillos del Valle die Liebe? Dieses Gefühl, welches sie in all seinen Facetten so leidenschaftlich besingt? «Ohne Liebe hat das Leben keinen Sinn, wenn du nicht liebst, kannst du auch das Leben nicht geniessen, wir sind doch keine Roboter.» «Oder ist das jetzt ein bisschen zu romantisch?», lacht sie.

Box-Titel

Vorname, Name
María-José Burguillos del Valle
Alter, Sternzeichen
45, Zwillinge
Wohnort
Glarus
Beruf
Sängerin
Interessen und Hobbys
Mode, Reisen, Sprachen und mein Chihuahua-Hund Cici
Liebster Ort im Kanton und in der Welt
Schwammhöhe und Madrid
Lieblingsessen
Spanisches Essen
Lieblingsmusik
Spanische Musik, Pop und Klassik
Grösstes Anliegen
Harmonie für alle Menschen

 

zurück - Druckversion - Text versenden