Rubrik: Persönlich

Persönlich

Menschen helfen Mit Feinfühligkeit

Gesundheits- und hellsichtiger Coaching-Berater Karl Zemp im Gespräch.

Von Madeleine Kuhn-Baer

Als 19-Jähriger hatte der in Tamins aufgewachsene Karl Zemp eine Nahtoderfahrung. Beim Ausladen eines Güterzuges fiel er plötzlich um und reagierte auf nichts mehr. Erst drei Stunden später erwachte er wieder aus diesem Zustand. Die Ärzte waren ratlos. Das Erlebnis veränderte sein Leben. Seinen Wunsch, Bahnbeamter zu werden, musste er aufgeben. Er absolvierte eine Heimleiterschule und arbeitete fortan mit körperlich und geistig behinderten Menschen sowie mit Alkoholikern. 1972 kam er mit seiner Frau ins Altersheim Netstal, das die beiden bis 1990 leiteten. Als die beiden Söhne die Schule beendet hatten, übersiedelte die Familie nach Weesen. Im Josefsheim half er beim Umbau mit und war quasi «Mädchen für alles».

Zunächst alles verdrängt

«Ich habe schon als Heimleiter in Netstal viel gespürt. Über Stille und Gebet entwickelten sich die Gabe des Sehens, Fühlens und Aktivierens im feinstofflichen Bereich und die Gabe, den Selbstheilungsprozess zu aktivieren. Aber ich habe alles verdrängt», erzählt der 70-Jährige in seiner Praxis für Gesundheits- und Lebensberatung im schönen Heim in Weesen. Ein «wunderbarer, charismatischer Priester aus Argentinien» habe einmal gesagt, die Nahtoderfahrung sei die Vorbereitung gewesen auf die «göttliche Gabe», die er bekommen habe. Damals sei aber der Zeitpunkt noch nicht da gewesen. Inzwischen verfügt er über eine mehr als 25-jährige Erfahrung in den genannten Bereichen. Er begleitet und unterstützt Leute zum Beispiel bei Burnout, Liebeskummer, Problemen in der Beziehung, im Beruf, bei Prüfungsangst, energetischen Störungen, Mangel an Selbstvertrauen oder Kopflastigkeit. Dabei setzt er bei den Ursachen an, um Blockaden zu beheben, die Lebenskraft zu aktivieren und dadurch zu Befreiung und Wohlbefinden zu gelangen. «Ob Jugendlicher, Mutter, Vater, einfacher Arbeiter oder Generaldirektor: Wer zu mir kommt, weiss nicht, welchen Weg er nehmen soll.» Viele litten unter psychischen Verletzungen oder traumatischen Erlebnissen. Diese würden oft verdrängt, was zu Kopflastigkeit, Krankheiten aller Art sowie Beziehungsschwierigkeiten in Familie und Beruf führen könne. Durch seine hoch entwickelte Feinfühligkeit habe er schon vielen Ratsuchenden Lösungen aufzeigen können. Wichtig seien Vergebung und Verzeihung: «Wenn wir uns ändern, ändert sich auch das Umfeld.»

Leute reagieren teils skeptisch

Ist er ein Medium? «Ich könnte mich als
Medium oder Parapsychologe bezeichnen, mache es aber nicht. Ich bin einfach ein Gesundheitsberater», so Karl Zemp. Er versteht, dass es Leute gibt, denen seine Hellsichtigkeit unheimlich vorkommt. «Skeptiker habe ich am allerliebsten. Dort passiert am meisten», meint er mit einem Schmunzeln im Gesicht. Ein Mann habe einmal zu ihm gesagt: «Ich hatte ein bisschen Angst und das Gefühl, du durchleuchtest mich.» Aber auch diesen habe er schliesslich ermutigen können, neue Schritte zu gehen für mehr Lebensqualität und Harmonie.

Persönliches

Vorname, Name

Karl Zemp

Alter, Sternzeichen

70, Widder

Wohnort

Weesen

Beruf
Gesundheits- und hellsichtiger Coaching-Berater

Interessen und Hobbys

Garten, Natur, die kleinen Dinge
geniessen

Liebster Ort im Kanton und in der Welt

Umgebung Walensee

Lieblingsessen

Risotto und Spaghetti

Lieblingsmusik

Klassisch, Abba

Grösstes Anliegen
Umweltverschmutzung des Planeten Erde, Beziehungsprobleme, Familie, Liebe,
Beruf

 

 

zurück - Druckversion