Infrastruktur

Das Glarnerland ist eine Welt für sich. Auf den ersten flüchtigen Blick etwas abgeschieden, auf den zweiten und genaueren Blick mittendrin statt nur dabei. Und das im doppelten Sinn: Im Herzen der Schweiz und am Puls der Zeit. Trotz der ländlichen Idylle ist die Infrastruktur genauso gut – und teilweise sogar besser – als in grossen und teuren Agglomerationen rund um Zürich. Einige Beispiele:

  • Verkehr: Zürich und Chur sind mit dem Auto nur 45 Minuten entfernt, der Hauptbahnhof Zürich, der Flughafen Zürich und der Bahnhof Chur mit dem Zug eine Stunde. Der öV ist gut ausgebaut.
  • Medizinische Versorgung: Die Glarner werden medizinisch ausgezeichnet betreut. Zum einen, weil das komplett eingerichtete Kantonsspital für alle nah ist, zum anderen, weil die Ärztedichte höher ist als in der Region, vom Allgemeinmediziner bis zum Facharzt. Ausserdem gibt es in Braunwald eine Rehaklinik und in Mollis eine Regabasis.
  • Ausbildung: Im Glarnerland stehen Jugendlichen alle Wege offen. Neben öffentlichen Schulen gibt es Privatschulen und Schulen für Kinder mit besonderen Ansprüchen. Dank der zentralen Lage sind die Universitäten und Fachhochschulen in Zürich, Chur und Umgebung nahe.